Kirchenvorstand

Kirchenvorstandswahl  2014-11-30

 

Für das Leben jeder Kirchgemeinde ist der Kirchenvorstand sehr wichtig. Er muß grundsätzliche Entscheidungen treffen, die Kirchgemeinde verwalten und leiten, aber auch nach Wegen für ein lebendiges Gemeindeleben suchen. Dazu sind immer wieder neue Anregungen und Vorschläge, das gemeinsame Nachdenken, aber auch die eigene Einsatzbereitschaft notwendig.

Ausschüsse des Kirchenvorstandes:

  • Ausschuss für Gottesdienste und Gemeindeaufbau
  • Friedhofsausschuss
  • Diakonieausschuss
  • offene Kirche Liebethal

 

Der Kirchenvorstand informiert

18.11.2017

Neben den Bemühungen um die Wiederbesetzung unserer Gemeindepädagogenstelle hat uns vor allem die Diskussion um die Strukturreform unserer Landeskirche beschäftigt. Der Kirchenvorstand insgesamt und eine kleine Arbeitsgruppe haben sich mit den Modellen zur Strukturreform beschäftigt und sowohl gegenüber dem Strukturausschuss des Kirchenbezirks, wie auch gegenüber unseren Landessynodalen zum Ausdruck gebracht, was wir für unverzichtbar halten im Blick auf die Arbeit in unseren Gemeinden (Stichpunkte):

  • Grundsatz: selbstständige Gemeinden

  • Zusammenschlüsse von Gemeinden nur aus frei gefassten Eigenentscheidungen auf Augenhöhe. Das Schwesterkirchverhältnis ist nicht aufzugeben, sondern vielmehr von der zahlenmäßigen Begrenzung zu befreien.

  • Die neuen Gebilde der Zusammenarbeit dürfen nicht zu groß gefasst und zentralistisch orientiert sein. Sonst droht der Verlust vieler ehrenamtlich engagierter Gemeindeglieder. Ehrenamtlich Mitarbeitende brauchen überschaubare Bereiche.

  • Anstellungen der Mitarbeiter im Verkündigungsdienst bei einer regionalen Planungsgröße (Region, Pfarrei, Kirchenbezirk)

  • Bildung bzw. Beibehaltung von Seelsorgebezirken, d.h. persönlichen Zuständigkeitsbereichen, auch übergemeindlich möglich.

  • Die Selbstständigkeit der Kirchgemeinden darf nicht vom Stellenplan abhängig gemacht werden.

  • Entlastung durch klare Trennung des Verkündigungsdienstes von der Verwaltung

  • Mittelfristig: Übertragung der Verwaltungsaufgaben an einegemeinsame Einrichtung zusammenarbeitender Kirchgemeinden (Zweckverbände, Kirchgemeindeämter)

  • bedarfsorientierte Intensivierung des Personaleinsatzes

  • flexiblere Gestaltung der Anstellungsverhältnisse

Die Vorschläge der Kirchgemeinden und Kirchenbezirke gehen in die Beratung der Herbsttagung unserer Landesynode (17.-20.11.2017) ein. Dort ist mit einem Beschluss zu rechnen, der die Kirchenleitung damit beauftragt, das Beratungsergebnis der Synode in entsprechende Gesetzesentwürfe umzusetzen, die auf der Frühjahrstagung der Landessynode (13.-16.04.2018) beschlossen werden sollen. Gott möge unsere Synodalen zu einem Weg leiten, der unseren Kirchgemeinden eine wirkliche Zukunft gibt!

Pfarrer Burkhard Nitzsche

24.09.2017

mehr »

25.07.2017

mehr »

25.05.2017

mehr »

22.03.2017

mehr »

19.01.2017

mehr »

01.06.2016

mehr »

20.07.2015

Jahresüberschuss 2014  /   Neufassung der Gebührenordnung

mehr »

19.05.2015

Schwesterkirchvertrag  /   Konfirmandenkonzept  /   Geläut für Neugeborene

mehr »

10.11.2014

Ergebnisse der Berufung in den Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Graupa-Liebethal

mehr »

22.09.2014

Ergebnisse der Kirchenvorstandswahl am 21. September 2014

mehr »