Rückblick

6. Mai 2018 Sonntag Rogate - Konfirmation in der Kirche Graupa

Kofirmanden 2018

aus unserer Gemeinde wurden konfirmiert: Friederike Dunker, Greta Gründer, Elisa Hobert, Nathalie Hesse und Florentin Aehnelt. Wir freuen uns über ihren Weg im Glauben und das Ja zur eigenen Taufe. Wir wünschen ihnen, dass sie Gottes Segen auf ihrem Weg spürbar erleben, in der Gemeinde einen Ort finden, an dem sie sich wohlfühlen und ihre Ideen einbringen können.
An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an die JG Band für ihren tollen Einsatz im Konfirmationsgottesdienst. ES WAR SUPER, DANKE!!!
Pfarrer Burkhard Nizsche

Mitarbeiterempfang 2018

2018

Dank an Helfer im Weinberg Gottes: Unser Mitarbeiterempfang

Man hört und staunt: Von exakt 794 Gemeindemitgliedern in Graupa-Liebethal sind beachtliche 90 Ehrenamtler. Eine stolze Zahl, auf die sich die Kirchgemeinde stützen kann und ohne die sie nicht lebensfähig wäre. „Sie alle arbeiten im Weinberg, damit er Reich Gottes wird.“ So bringt es Pfarrer Burkhard Nitzsche zum diesjährigen Mitarbeiterempfang im Gästehaus Liebethal auf den Punkt. Und damit nimmt sein Dank für dieses Mittun zugleich Sätze der Andacht auf, die zuvor die Geladenen in der schönen Liebethaler Kirche vereinte. Ganz gleich, wie groß oder klein der Beitrag des Einzelnen sei, heißt es dort: „Jeder soll am Ende sagen können: Unser Weinberg, unsere Ernte, unser Herr. Wo dieses Wir entstanden ist, da ist ein Stück Himmel.“

Und dieses Wir spürt man an diesem Abend ganz intensiv. Schwingt es schon im Dank des Pfarrers an die Akteure mit, der die „Leidenschaft und Kreativität, Liebe und Beharrlichkeit zum Wohl der Gemeinde und zur Ehre Gottes“ würdigt, zeigt es sich auch in anderen Momenten des zwanglosen Treffens: In den angeregten Gesprächen an den Tischen, im gemeinsamen Singen oder im originellen Spiel, das einander noch ein Stück näher bringt und manch interessante Seite am Nächsten offenbart. Dieses Wir kommt dann letztlich gebündelt im Powerpoint-Rückblick auf Erreichtes und in den ambitionierten Zielen für dieses Jahr anschaulich zum Ausdruck.

Als der Pfarrer abschließend zum engagierten Weitermachen ermuntert, würdigt er all jene, die diesen schönen Abend ermöglichten, besonders das Team des Jugendgästehauses für das leckere Buffet. So enden die geselligen Stunden für viele in der dankbaren Gewissheit „Was wir brauchen gibt uns Gott, Fröhlichkeit und täglich Brot.“

Hannelore Angermann

Weltgebetstag, am 2. März 2018

WGT 2018

Schon die Vorbereitung dieses weltweit gefeierten Gottesdienstes war für mich sehr interessant. Anhand von anschaulichen Foto- und Textdokumentationen, erfuhren wir viel vom Leben der Frauen in Surinam. Das gemeinsame Nachdenken darüber und die Freude am Gestalten unseres Weltgebetstages, ließ auch uns, die Frauen der Vorbereitungsgruppe, einander näher kommen. Wir sind sehr dankbar für diese Zeit und den lebendigen Abend. Singen, Musizieren, Gäste empfangen, Gäste aus aller Welt. Und eine Freude war es, den Kindern beim Spielen in unserer Mitte zuzusehen. Das Singen der Lieder hat besonderen Spaß gemacht durch das Musizieren von Armin Groß mit zwei seiner Mädels. Beim gemeinsamen Essen probierten wir landestypische Speisen, die in der Zubereitung gar nicht so leicht waren. Alles hat super geschmeckt.

Danke für diesen Abend, das gemeinsame Essen, die Gespräche, das schöne Ausgestalten.

Stefania Wehle

Sternsingen 2018

 Auch in diesem Jahr waren die Sternsinger im Januar in unseren Gemeinden unterwegs. Am 2. Januar wurden sie vom Diakonischen Altenzentrum ausgesandt, um den Häusern und ihren Bewohnern in unseren Kirchgemeinden gute Wünsche und Gottes Segen zu überbringen.

Sternsingen 2018

Dabei wurden 2.327,64 € für zwei Hilfsprojekte in Südafrika gesammelt.  
Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen im  Gemeindehaus in Graupa am Samstag, konnten sich alle Helfer stärken und von herzlichen Begegnungen  berichten. 

Sternsingen 2018

 Den  Höhepunkt  bildete  der  gemeinsame  Gottesdienst  in  Liebethal am Sonntagmorgen.
Die Sternsinger zogen  ein und segneten die Liebethaler Kirche.
Wir danken allen Spendern und allen ehrenamtlich Mitwirkenden für die Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen Sternsingeraktion.
Unser besonderer Dank geht an die Kinder der Christenlehre- und Konfirmandengruppen in Graupa und in Liebethal.                                                                                                                                                                                                                                                                   Annegret Sinock

Posaunenchor im Advent

2017 Adventblasen

Bei milden Temperaturen, aber auch bei Schneefall, haben wir Bläser in der Adventszeit musikalisch die Vorfreude auf Weihnachten in unsere Gemeinden gebracht. Viele Zuhörer teilten mit uns diese Freude. Das war sehr deutlich an den reichlichen Spenden zu spüren, die wir in unserer Sammelbüchse fanden.

Vielen herzlichen Dank an alle Geber!

450,00 € konnten wir davon an Familie Malisi nach Peru überweisen.

Eine Antwort kam auch schon aus Peru:

mehr »

Konfi-Krippenspiel

 

Vielen Dank den Konfirmanden aus Klasse 7 und 8,
die mit Unterstützung von Pirnaer Konfirmanden
das Krippenspiel „Vier Engel für ein Halleluja“
in Graupa aufgeführt haben.

Konfi-Krippenspiel Graupa

Saxophon - Workshop - Konzert am 1.10.2017

Die 20 Teilnehmer präsentierten in der Liebethaler Kirche unter der Leitung von Frank Nestler, Constantin Jahn und Torsten Hellmig in kleinen und größeren Ensemples und als großes Saxophon - Orchester mit Jazz - Standarts bis hin zu Filmmusik einen wunderschönen Konzertabend. 

Auch konnten wir einige Stücke der drei leitenden Musiker hören, die sich mit Jörg Kandl am Saxophon und Enno Lange am Schlagzeug zum SAX QUARTETT DRESDEN komplettierten. Sie spielten aus dem neuen Programm  SAX QUARTETT DRESDEN goes Latin. Dabei bekam man gleich Lust auf mehr von diesem Programm zu hören.

2017-10-01 Saxophon - Workshop - Konzert

Die vielen Gäste in der Kirche zu diesem Konzert zeigten durch ihrem lang anhaltendem Applaus volle Begeisterung.

mehr »

Rückblick 2017

Freitag, 22.09.2017, 19.00 Uhr - LUTHER TRIFFT JAZZ mit Uta Hoffmann (Gesang); Silke Krause (Piano) und Steffen Peschel (Bass), Görlitz  
Uta_Hoffmann_Gesang_Silke_Krause_Piano_Steffen_Peschel_Bass_20170922_Liebethaler_GrundTon.mp4

Samstag, 23.09.2017, 19.00 Uhr -- LEBENSFREU.DE -- Stephan Krawczyk (Gitarre/Gesang), Berlin

Sonntag, 24.09.2017, 10.00 Uhr - MUSIK-GOTTESDIENST mit dem Weltmusikensemble der Musikschule Sächsische Schweiz e.V.

mehr »

2017-09-12 Kränzebinden im Pfarrhaus Graupa

Gemeinderüstzeit in Geyer vom 1. bis 3. September 2017

Wenn Gemeinde sich auf den Weg macht, wird Vieles möglich. Vieles kommt in Bewegung. Und das nicht nur beim gemeinsamen Wandern, Tisch decken oder Pilze suchen sondern auch im Denken und im Erleben miteinander, im Fühlen. Und dass Fühlen und sich näher kommen ganz viel mit unserem Thema, der Jahreslosung, zu tun hat, also mit einem neuen, „echten“, fühlenden Herzen, anstelle des alten, steinernen, das konnten wir miteinander erfahren.
Gut besetzt mit 27 Menschen vom „gesetzten Alter“ bis zum Vorschulkind, mit viel Jugendbeteiligung, erlebten wir zusammen eine gute Zeit.
Was bedeutet „Herz“ für mich selbst? In der Einstiegsrunde brachte jeder einen symbolischen Gegenstand mit: der Stein vom Meer, der an ein Herz erinnert, einen Akku, der wie ein Herz neu „geladen“ werden muss um nicht leer zu werden, das selbst gebastelte Herz für den Liebsten, herzerwärmende Worte in ein Büchlein geschrieben, die Kühlkompresse, die wiedergibt, was sie erhält, Kühle aber auch Wärme….
Die thematische Runde am nächsten Tag führte uns immer tiefer ins Nachdenken. Über gedankliche Assoziationen (herzliche Grüße, herzzerreißend, Herzschrittmacher, großherzig, Tränendes Herz…) ging es in kleiner Runde um die eigenen Erfahrungen. Gott verspricht den Israeliten ein neues, fleischernes Herz, wo zuvor das alte, steinerne saß. Veränderungen sind angesagt- damals und heute. Wie es uns damit ganz persönlich geht, wie schwer es ist, sich dazu aufzumachen, oder mit notwendigen, unabwendbaren Veränderungen leben zu lernen, was wir als hilfreich auf neuen Wegen erleben und was als schwer, bindend, darüber kamen wir in kleinen Gruppen in ganz intensive Gespräche.

Gemeinderüstzeit Sept. 2017 Und dass es sich richtig gut anfühlt, mit den anderen zu singen, durch den morgendlich stillen Wald zur Andacht zu stapfen, zusammen zu essen, lustige Spiele zu machen, abends noch lange zusammen zu sitzen, sich besser kennen zu lernen, das haben wohl alle gespürt. Selbst bei der - gut vorbereiteten - Wanderung am Stausee vorbei (Wagemutige sprangen sogar hinein!) zu den Greifensteinen blieben wir nicht an der Oberfläche: Eine Bodenaufschlussgrube wurde ad hoc fachmännisch erläutert und wir tauchten in die Tiefen der Geyerschen Binge hinab.
Die von der JG gestalteten Abendrunden und der abschließende Gottesdienst mit viel Musik, Chorgesang und einer Predigt, die die gemeinsam entwickelten Gedanken zusammenfasste, gab den thematischen und geistlichen Rahmen der Zeit miteinander.
In der Abschlussrunde wurde viel Dankbarkeit für das zusammen Erlebte deutlich, und auch der Wunsch, bald wieder miteinander unterwegs zu sein
- am liebsten schon im nächsten Jahr!

Konfis 2017 Hallo, wir die Konfirmanden des Konfikurses 2015/16/17 waren der erste Konfirmandenkurs unserer Kirchgemeinde, der das neue Konfirmandenprojekt komplett durchlaufen hat.
Und das sind unsere Erfahrungen:

mehr »

Ökumenischer Stadtfestgottesdienst

              18.6.2017, 9.30 Uhr

      Stadtfestgottesdienst

                       Archivbild

   „Zeichen  setzen  –  Zeichen  sein“ 

mehr »

Liebethaler GrundGedanken – Das Schicksal eines Liebethalers im ersten Weltkrieg

Kriegerdenkmal Am Dienstag, dem 7. März 2017 um 19.30 Uhr begaben wir uns mit der Historikerin Claudia Stosik in die Zeit des ersten Weltkrieges. Im Rahmen des Liebethaler Grundgedanken konnten Interessierte in der Liebethaler Kirche an den Ergebnissen ihrer spannenden Recherchen teilhaben.
Sie las einiges aus ihrem Buch „Schicksale im ersten Weltkrieg“ vor und nahm uns mit auf ihre Forschungsreise in die Vergangenheit, die sie unter anderem auch nach Verdun - im Nordosten Frankreichs führte.
Mit vielen Feldpostkarten aus dem ersten Weltkrieg gelang es ihr Gedanken, Sorgen, Umstände und auch Alltägliches aus dem Leben einiger Soldaten festzuhalten. Acht Feldpostkarten hinterließ einer von ihnen, der Fleischer Theodor Meschke, 5. Kind des Liebethaler Schneidermeisters Friedrich Wilhelm Meschke Er starb zwei Monate vor seinem 28. Geburtstag an der Somme, „fürs Vaterland“. So steht es auf seiner Sterbeurkunde. Bis zu seinem Tod war der ledige Theodor Meschke in seinem Elternhaus in Liebethal Nr. 8 gemeldet. Sein Name steht auf dem Liebethaler Kriegerdenkmal, das 69 Menschen nennt.

Sie finden die Namen auf unserer Internetseite:

http://www.kirche-liebethal.de/downloads/Kirchengeschichte_Liebethal.pdf
  
unter 8.3. Gedenksteine für Kriegsopfer auf Seite 14 

Kinderchor der Staatsoperette Dresden - Konzert

02.04.2017

Kinderchor der Staatsoperette

mehr »

Verabschiedung von Frau Heike Meisel

Seit 14 Jahren hat Frau Meisel in vielfältiger Weise in unserer Gemeinde das Lernen und Leben im Glauben begleitet – sowie es das Wort Gemeindepädagogin sagt. Lernen ist ein Prozess voller Leben und umfasst alle Sinne. Kinder und Familie standen dabei im Mittelpunkt, wenn es um Christenlehre, Familiengottesdienste, Kindergottesdienst, Kinderübernachtung, Krippenspiel, Martinsfest, Minigottesdienst, Sternsingen oder den Frauentreff ging. Viele Beziehungen sind in diesen Jahren gewachsen, Ideen verwirklicht, Menschen berührt und ermutigt worden. Das Engagement von Frau Meisel hat unsere Kirchgemeinde geprägt und bereichert. Im Familiengottesdienst am 11.Juni 2017 wollen wir Frau Meisel verabschieden und für ihr engagiertes und kreatives Wirken in unserer Gemeinde danken. Beim Kirchenkaffe in Anschluss an den Gottesdienst ist auch Gelegenheit für ein persönliches Wort.

Gute Wünsche, gute Worte
wollen dir Begleiter sein.
Doch die besten Wünsche münden
alle in den einen ein:
Geh unter der Gnade,
geh mit Gottes Segen,
Heike geh in seinem Frieden,
was auch immer du tust.
Geh unter der Gnade,
hör auf Gottes Worte,
bleib in seiner Nähe,
ob du wachst oder ruhst

Pfarrer Burkhard Nitzsche

Weltgebetstag am 03.03.2017

mehr »

Mitarbeiterabend der Kirchgemeinde am 29. Januar 2017

Ein kleiner „bildhafter“ Rückblick auf diesen gelungenen Abend und ein Dankeschön an alle,
die zum Gelingen beigetragen haben. Danke an die, die alles vorbereiteten, dem Posaunenchor,
Pfarrer Nitzsche und unseren Gemeindepädagoginnen Kerstin Schubert und Heike Meisel,
danke dem Team vom Jugendgästehaus Liebethal für die tolle Bewirtung, das Essen war vorzüglich
und ein „guter Geist“ schwebte, immer um unser Wohl besorgt, zwischen den Tischen umher.
Und nicht zuletzt, danke auch allen,
die durch ihr fröhliches Dabeisein diesen Abend so besonders werden ließen!   
                                                                                                                                  Magret Gärtner

Sternsingen 2017

mehr »

Dank und Rückblick Weihnachten

24.12.2017

mehr »

Martinsfest 2016 in der Kirche Graupa

11.11.2016

mehr »

Liebethaler GrundTon vom 23. - 25. September 2016

23.09.2016

23---25-09-2016 siehe Rückblick 2016

 

 und Sonderkonzert mit Thabet Azzawi vom 17. Juni 2016

Volles Programm zum Gemeindefest & DAZ-Geburtstag 2016

04.09.2016

04-09-2016 DAZ - Kirchgemeindefest & 19. Geb. DAZ (1) Frieder und das Katerlieschen 04-09-2016 DAZ - Kirchgemeindefest & 19. Geb. DAZ (2) Ökum. Männerchor Pirna

 

mehr »

Ökumenischer Gottesdienst zum Stadtfest Pirna 2016

19.06.2016

Stadtfest 2016

mehr »

35. Geburtstag unseres Posaunenchores

28.8.2016 -1 Am 28.08.2016 feierten wir bei schönstem Wetter den 35. Geburtstag unseres Posaunenchores. Wir hatten uns dazu den Elbhangposaunenchor und die Kirchgemeinde Pillnitz-Hosterwitz "Maria am Wasser" eingeladen. Viele Glieder beider Gemeinden sind unserer Einladung auf die Wiese nach Bonnewitz gefolgt und haben mit uns zusammen den an Musik reichen Gottesdienst gefeiert. Pfarrerin Birkner-Kettenacker nahm in ihrer Predigt den Psalm 150 und die Posaunenarbeit zum Thema und wir fühlen uns nun noch stärker und bewußter als "Mitarbeiter am Psalm 150", wie schon Johannes Kuhlo die Bläser in den Posaunenchören am Anfang des 20. Jahrhundert bezeichnete. Im Anschluss gab es eingemeinsames Mittagessen auf der Wiese und wir genossen miteinander die fröhliche und entspannte Atmosphäre an diesem, unseren Festtag.
Wiebke Groeschel.

mehr »

Zurückgeblickt

Kreatives Jugendfest „Das Maß aller Dinge“ - nachsinnen unter Jugendfest 2016
Konfirmation  am 22.5.2016
Ju.Kon on Tour „Bist du bei Trost?“
Jugendtag Ju.Kon PUR „Herz ist Trumpf“

Churchnight

mehr »

Mitarbeiterabend der Kirchgemeinde Januar 2016

31.01.2016

Mitarbeiterabend 2016-01-31 unsere Hauptamtlichen

mehr »