Rückblick

Begegnungsnachmittag mit ukrainischen Familien

Schon im März dieses Jahres hat sich ein Kreis zusammengefunden, der Hilfe für ukrainische Geflüchtete geben möchte. Dort entstand die Idee, ukrainische Menschen, die in unserer Nähe leben, zu einem Treffen einzuladen und gemeinsam eine gute Zeit zu haben.

Kontakt zu den Familien aus Graupa, Jessen und Birkwitz konnte über die Grundschule und deren Direktor, Holger Häse, hergestellt werden. Am 3. Juli 2022 war es dann soweit: Bunte Luftballons schmückten die Graupaer Feierhalle, ukrainisches und deutsches Gebäck lag auf dem Buffet, Kaffee und „Hausmacherlimonade“ mit Holundersirup, Melissenblättern und Zitronenscheiben standen bereit. Begrüßt wurden die Gäste von Helferkreis, Pfarrer, aber auch vom Ortsvorsteher Gernot Heerde, auf russisch und deutsch. Nadja als perfekte Übersetzerin half bei der Kommunikation.

Einem ausgelassenen Kaffeetrinken folgten Spiele für die Kinder aber auch für die Großen auf der Wiese hinter der Kirche. Bei all der guten und frohen Stimmung schwang jedoch immer auch das Schlimme und Bedrohliche des Krieges mit, der die ukrainischen Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat getrieben hat. Stille und Nachdenklichkeit breitete sich aus, als Gäste und Gastgeber auf einem großen Blatt ihre Wünsche aufschrieben…

Möge sich der größte Wunsch aller erfüllen: Frieden in der Ukraine!

Sommergottesdienst auf der Bonnewitzer Wiese

Lieber Graupaer Posaunenchor,

wir sind vom Gottesdienst, am 16. Juli auf der Bonnewitzer Wiese, mit dem ihr euer 40. Bläserjahr gefeiert habt, sehr begeistert und haben das Bedürfnis, euch auf diesem Weg, unser großes Dankeschön zu sagen.

Ein wenig frierend, weil uns doch kalt geworden war im „kühlen Grund“, sind wir doch beschwingt nach Hause geradelt, in uns eure herrliche Musik und gestärkt von dem guten Essen, auch dafür herzlich: Danke!

Bitte macht weiter so, es war wunderbar!

Ehepaar Inka und Dr. Peter Gürtler