Aktuelles

Gemeindepuzzle: Leben in unserer Gemeinde

Puzzle

Viele Gemeindeglieder arbeiten ehrenamtlich
oder in Anstellung an vielen Aufgaben in unserer
Gemeinde. Ein Redaktionsteam stellt vor:

mehr »

Die Ernte ist groß, der Arbeiter aber sind wenige (Lukas 10, 2)

Kirche sind Wir

Unsere Gemeinde braucht dringend Kirchner und Kirchnerinnen!

Der Gottesdienst ist das Zentrum unseres Gemeindelebens: Dass das nicht ohne Pfarrer geht weiß jeder. Aber ein wirklich lebendiger Gottesdienst braucht mehr: Eine herzliche Begrüßung durch den Kirchner, die Kirchnerin am Eingang, ein paar nette Worte, wenn man sich kennt, ein freundlicher
Empfang für Fremde oder Menschen, die neu in die Gemeinde kommen. Es ist wichtig, dass, neben dem Pfarrer, jemand seine Hand auf all den vielen kleinen und größeren Verrichtungen eines Gottesdienstes hat, jemand da ist, der einfach „zuständig“ ist. Die Lesung von Evangelium und Epistel durch ein Gemeindeglied ist bedeutsamer Teil des Gottesdienstes.
Kirchnerdienst ist eben weit mehr als eine praktische Notwendigkeit - mehr als eine- auch schon mal als anstrengend erlebte- Sache, zu der ich mich halt verpflichtet habe. Derzeit gibt es nur noch einen sehr kleinen Kreis von Gemeindegliedern, die den sonntäglichen Dienst absichern.
Dringend werden weitere KirchnerInnen gesucht.
Für manchen, der sich einen solchen Dienst vielleicht sogar vorstellen könnte, gibt es aber auch Hemmschwellen: Was muss ich da machen, bringe ich nichts durcheinander, ich kenne mich nicht so gut in unserer Kirche aus…und vor der Gemeinde einen Text lesen? Oder gar bei religiösen Handlungen wie dem Abendmahl helfen? Und: Wenn ich einmal dabei bin- muss ich immer ran? Muss ich mühsam nach einer Vertretung suchen, wenns bei mir mal nicht klappt?
Eine Menge Fragen kommen auf.
Deshalb ist der Wunsch entstanden, ein Team zu bilden mit allen, die sich einen solchen Dienst vorstellen könnten u. denen, die schon aktiv dabei sind. Fragen könnten gestellt, Erfahrungen ausgetauscht, Ideen entwickelt werden.
Ab Januar liegt die „computertechnische“ Koordination der Dienste in den Händen von Michaela Bräunling. Uta Haasemann, die dafür bisher kompetent und liebevoll gesorgt hat, gibt dieses Amt weiter. Wir danken ihr ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit!
Das neue Kirchner- Team soll in der Verantwortung von Frau Bräunling und dem KV stehen.
Zu einem ersten Treffen aller Interessierter und/oder Aktiver wird am 27. Januar 2020 um 19.30 Uhr ins Pfarrhaus eingeladen.
Um sich in einem Amt wohl und sicher zu fühlen, ist es gut, Wissen und Fertigkeiten zu bekommen, Antworten auf praktische und inhaltliche Fragen zu erhalten, sich Dinge zeigen zu lassen. Niemand soll ins „kalte Wasser geworfen“ werden. Vorgesehen sind deshalb thematische Angebote, (an denen
man teilnehmen kann, aber natürlich nicht muss!) mit denen Hintergrundwissen zu bestimmten Bereichen des Kirchnerdienstes vermittelt wird oder einzelne Aspekte der Kirchneraufgaben genauer beleuchtet werden. Das Spektrum kann von Themen wie Geschichte des Kirchneramtes, Aufgaben des Kirchners im Gottesdienst, bei Kasualien oder beim Abendmahl, über theologische Hintergründe, das Thema „Lesen im Gottesdienst“ bis zur Begehung der Kirche mit praktischen Informationen reichen.
Es wäre wunderbar, wenn sich viele Interessierte finden würden! W.H.

Aus der Ev. Jugend

Mit der Spendenkampagne:
 „Jugendlichen Räder machen! – Beine haben sie schon.“  
möchte der Förderverein für die Evangelische Jugend im Kirchenbezirk Pirna Geld für die Anschaffung eines Kleinbusses sammeln, damit die Angebote der Jugendarbeit zukünftig einfacher, flexibler und unabhängiger durchgeführt werden können. Weitere Informationen dazu finden Sie unter
https://foerderverein.jugendfest.de/

Offener Adventskalender „Lichter im Advent“

Stern

Vom 1. bis 23. Dezember 2019 wollen wir die langjährige Tradition des Offenen Adventskalenders in unserer Kirchgemeinde mit Leben füllen. Gemeinde und Gemeinschaft leben von Begegnungen im Großen wie im Kleinen. Es ist ein gutes Zeichen, wenn wir die Türen aufmachen für jeden, der bei uns für kurze Zeit eintreten möchte. Die Gastgeber sollen dabei nicht überfordert werden. Es geht nicht um Bewirtung, sondern um Anregungen, mit denen wir uns gegenseitig in die Freude auf das Kommen Jesu hineinnehmen: Eine Geschichte, ein Gedicht, ein Bericht von einem besonderen Erlebnis oder das gemeinsame Singen und manche andere Idee sind dazu geeignet, um jeweils die Zeit von 19.00 bis 19.45 Uhr zu gestalten. Für das gemeinsame Singen stehen Liederbücher bereit und unser „Wanderstern“ wird wieder vor der jeweils offenen Tür leuchten.
Wer gern Gastgeber sein möchte, kann sich ab jetzt anmelden
• über unsere Website (Gemeinde - > Offener Adventskalender) oder
• über https://doodle.com/poll/vrx33mbb3svb4gc6 oder
• bitte bis zum 10.11.2019 bei Herrn Gerd Döge melden, er hat auch in diesem Jahr
  die Terminkoordination übernommen.
(E-Mail: rug.doege@gmail.com oder Tel.: 03501529702)
Der Gesamtplan erscheint dann im Gemeindebrief Dezember-Januar.
                                                                                                                                         Pfarrer Burkhard Nitzsche

"Den die Hirten lobeten sehre" Quempas und Hirtenfeuer zu Heiligabend in Liebethal

Sänger

Wer in der Heiligen Nacht gern noch einmal zur kurzen Andacht und zum gemeinsamen Singen  in der Liebethaler Kirche zusammenkommen möchte, ist  um 22.00 Uhr herzlich dazu eingeladen.  
Im Anschluss empfängt uns Familie Anacker am Hirtenfeuer der Evangelischen Jugend im Kirchenbezirk Pirna im Pfarrgarten Liebethal.  
Wie in den vergangenen Jahren soll auch „Der Quempas“ gesungen werden.
Alle, die gern in einem kleinen Projektchor singen wollen, haben bei diesem leichten Satz von Michael Praetorius die Gelegenheit dazu. Es gibt vorher 2 Proben, am Dienstag dem 10.12. und am Freitag dem 20.12.2019 jeweils um 20.00 Uhr im Gemeinderaum an der Kirche Liebethal.
Ausschuss Offene Kirche Liebethal

Sternsingeraktion 2020

Sternsingen Liebethal 2017-01-07

Auch im neuen Jahr bringen Kinder als „Sternsinger“ den Segen Gottes zu den Menschen. Sie ziehen durch die Orte unserer Kirchgemeinde, singen Lieder, sprechen einen kleinen Text und bringen 20*C+B+M*20 an den Türen an. Alle Spenden sind, in guter Tradition, für die Aidswaisenprojekte „Kenosis“ und „Siyabonga“ in Südafrika bestimmt. Die Organisation liegt, wie seit Jahren,
in Händen von Gemeindegliedern, die sich über Unterstützung sehr freuen würden. Wer also Lust hat, uns beim Umziehen zu helfen, für uns einen Tee und ein kleines Mittagessen zu kochen oder wer mit uns unterwegs sein möchte, kann sich bitte im Pfarramt melden: 03501 548242 oder per Mail kg.graupa_liebethal@evlks.de

Die Sternsinger werden unterwegs sein:
Dienstag, 7. Januar ab 15.30 Uhr, Diakonisches Altenzentrum
Sonnabend, 11. Januar ab 9.30 Uhr, in den Ortsteilen der Gemeinde
Sonntag, 12. Januar um 10.30 Uhr, Familiengottesdienst in Liebethal
In diesem Gottesdienst empfangen wir die Sternsinger.

Ökumenische Bibelwoche 2020

Vergesst nicht…
Lebensregeln auf dem Weg mit Gott
Das sind die Überschriften für die Bibelwoche 2020, zu der wir Sie sehr herzlich einladen.
Texte aus dem 5. Buch Mose bedenken wir.
Vom 3. bis 7. Februar 2020 treffen wir uns an jedem Abend um 19.00 Uhr im Diakonie- und Kirchgemeindezentrum Copitz. Für eine Stunde wollen wir in der Bibel lesen, Impulse der jeweiligen Gruppen empfangen und ins Gespräch kommen. Danach sind Sie herzlich eingeladen, gemeinsame Zeit zu haben, im Gemeindehaus, bei Getränken und Knabbereien.

Die Abschlussgottesdienste finden am Sonntag dem 9. Februar 2020 in den jeweiligen Gemeinden statt.

Im Namen der Vorbereitungsgruppe,
Uta Krusche-Räder
 

Hallo, ich bin Kibie, die Kirchenbiene!

Biene

Meine  Aufgabe  ist  es,  Willkommensgrüße, Dankeschön  oder  Glückwünsche  zu  überbringen  für  Menschen  in  unserer  Gemeinde  oder deren Gäste.
Ich  werde  von  nun  an  bei  Taufen  in  unserer Gemeinde,  Einsegnungen  oder  künstlerischen Veranstaltungen  dabei  sein  um  mit  leckerem Borsberghang-Honig Freude oder Dank auszudrücken. Ausgedacht haben sich das die Leute vom  Kirchenvorstand.  Es  war  ihnen  wichtig,
etwas ganz Gemeindetypisches für diese Gabe zu  finden.  Und  das  ist  der  Honig  ja  wohl,  in unserer  herrlichen  wiesenreichen  Landschaft und  den  blühenden  Gärten  unserer  Dörfer.
Ganz  wichtig  sind  dabei  natürlich  die  zahlreichen Imker, die in unserer Kirchgemeinde für den schmackhaften Honig sorgen!  W.H.

Liebethaler Benefizkonzert

LiebethalBenefiz

Das gemeinsame Singen und Musizieren macht tatsächlich riesigen Spaß und erst recht, wenn es mit einem guten Zweck verbunden ist!  
Am 08. März 2020 um 17 Uhr wird in der Liebethaler Kirche schon zum dritten Mal in Form eines Benefizkonzertes für eine gute Sache Musik gemacht. Hiermit  starten  wir  einen  Aufruf  für  alle  Musiktätigen  und  Sangesfreudigen,  die sich wieder zu einem kleinen Projektchor zusammen schließen möchten.
An der musikalischen Gestaltung des Konzertes wird ab dem 7. Januar 2020, 20 Uhr in gemeinsamen Chorproben gefeilt. Diesmal haben wir den Dienstag als  Probetag  angesetzt  und  wir  proben  wie  immer  in  unserem  schönen  Gemeinderaum im Anbau der Kirche in Liebethal. Wir freuen uns über jede singende oder anderweitig musizierende Unterstützung!  
Bei Interesse kommen Sie einfach vorbei oder melden Sie sich bei mir unter adela@meinemusikwerkstatt.com.                 Adéla Drechsel
  

Herzliche Einladung zum Kinderkonzert am 25. Januar 2020 um 19:00 ins Diakonie- und Kirchgemeindezentrum Pirna-Copitz.

S. Rochlitzer

Zu Gast wird Sebastian Rochlitzer sein. Er ist als Liedermacher, Puppenspieler und Bauchredner unterwegs und begeistert mit seinen Programmen Kinder wie Erwachsene. Das Konzert dauert ca. 1 Stunde, es wird also auch für Kinder nicht allzu spät werden.
Sebastian Rochlitzer und sein blauer Freund Ulfie (Langschläfer, Ungeheuer & Sockenliebhaber) sind seit 2015 gemeinsam mit einem Ziel unterwegs: Menschen für Jesus begeistern! Durch kreative Kleinkunst, mitreisende Mitmachlieder, jeder Menge Spaß aber auch der nötigen Portion Ernsthaftigkeit bringen sie so die gute Botschaft von Jesus unter die Leute. Mit Ihrer Familien-Mitmach-Show, Kinderevangelisationswochen, Familiengottesdiensten, Kongressen, Kinderkirchentagen, Straßenfesten u. v. m. sind sie besonders in Sachsen, aber auch darüber hinaus im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs. Die kreative, sowie die leidenschaftliche und ehrliche Art und Weiße mit dem christlichen Glauben umzugehen wirkt generationsübergreifend, zeigt neue Perspektiven, lädt Skeptiker zum Nachdenken ein.

Zur Rücktrittserklärung von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing

Landesbischof Dr. Carsten Rentzung

DRESDEN - Das Landeskirchenamt hat am 13. Oktober 2019 eine Erklärung der Landeskirche zur Rücktrittsankündigung von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing veröffentlicht.

Erklärung zum Dowonload

Der Kartoffelacker - Bilder zum Kartoffel-Projekt der Graupaer Kirchgemeinde

Kartoffeln

Zum Erntedank im vorigen Jahr entstand die Idee, gemeinsam Kartoffeln zu legen,
zu pflegen und zu ernten. Aber ein wildes Stückchen Erde musste erst bereitet werden…
Von diesem Projekt erzählt eine Fotoausstellung.
Eröffnet wird die Ausstellung in der Graupaer Kirche zum Erntedankgottesdienst
am Sonntag, 29. September 2019, um 9.30 Uhr.
Danach sind die Fotografien der „Kartoffelbauern“ täglich zu besichtigen,
denn wir haben eine offene Kirche.

Partnerschaftsreise Pirna-Südafrika 2019

Vorbereitung der Reise

Eine Delegation aus dem Kirchenbezirk Pirna/Sachsen ist für drei Wochen
ab dem 16.09.2019 in Pietermarizburg/Südafrika und Emtulwa/Südafrika unterwegs.

Informationen dazu unter:

https://partnerschaftsreise-pirna-suedafrika.blogspot.com

Neu in unserer Gemeinde: Gemeindepädagogin Anna Horschig

Anna Horschig

Liebe Gemeinde!
Mein Name ist Anna-Luise Horschig und falls Sie zwischen 7 und 14 Jahre alt sind, werden Sie mich in Zukunft vielleicht öfter sehen. :) Ich bin seit dem 17.06.2019 für ein Jahr als Gemeindepädagogin der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Pirna angestellt und freue mich sehr auf die kommende Zeit in Ihrer Gemeinde! Ursprünglich stamme ich aus Bautzen, habe in Leipzig Theologie studiert (mit einem Studienjahr im Libanon) und bin nun mit meiner Familie hier im schönen Pirna gelandet. Mein Mann Clemens hat 2017 eine Tischlerlehre bei der Tischlerei Haasemann begonnen, fast zeitgleich ist unser Sohn Karl Jakob geboren und seitdem entdecken wir die Stadt, ihre Umgebung und natürlich die Sächsische Schweiz. Ab dem kommenden Schuljahr werde ich die Christenlehregruppen in Graupa, Zuschendorf und in der Altstadt übernehmen, zudem unterrichte ich Religion an der Grundschule Dürrröhrsdorf. Ich freue mich, Sie bald näher kennen lernen zu können und grüße Sie bis dahin herzlich, Anna Horschig

20 Jahre Kirchgemeinde Graupa – Liebethal

Als zum 01.01.1999 die Kirchgemeinde Liebethal mit der bisherigen Schwestergemeinde Graupa fusionierte, war das wohl mehr finanzielle Notwendigkeit als dringender Wunsch. Gleichzeitig ging die neue Kirchgemeinde ein Schwesterkirchverhältnis mit Pirna ein. In absehbarer Zeit stehen erneut Fusionen vor uns. Sinkende Mitgliederzahlen zwingen uns dazu, über neue Strukturen nachzudenken. Ich möchte einmal auf vergangene Umstrukturierungen in unserer Gemeinde zurückblicken. Nachdem auch in Liebethal 1559 die Reformation eingeführt wurde (20 Jahre nach Porschendorf!), war Liebethal Filial von Porschendorf. 1896 wurde die Kirchgemeinde Liebethal selbstständig. Der zur Liebethaler Kirche gehörende Pfarrbezirk bestand aus den Dörfern Liebethal, Mühlsdorf, Vorderjessen, Hinterjessen und Bonnewitz. 1899 wurden die in Vorder- und Hinterjessen lebenden Beamten der Heil- und Verpflegungsanstalt auf dem Sonnenstein mit ihren Angehörigen in das neu gegründete Anstaltspfarramt ausgepfarrt. In Vorderjessen gab es eine Außenabteilung mit eigenem Betsaal (mit Altar, Kanzel, Harmonium und sakralem Gerät), wo regelmäßig Wochengottesdienste stattfanden. 1928 verband sich Liebethal mit Porschendorf in einem Schwesterkirchverhältnis, welches 1971 beendet wurde. Man hatte sich neu orientiert, 1971 begaben sich die Liebethaler in ein Schwesterkirchverhältnis mit Pirna, welches wiederum 1994 gelöst wurde. Seit dem 01.01.1995 wurde die Kirchgemeinde Graupa die neue Schwester von Liebethal. Die Kirchgemeinde Großgraupa war am 01.10.1927 aus der Kirchgemeinde Schönfeld herausgelöst worden, nachdem sie bereits 1909 eine eigene Kirche erbaut hatte. Bereits 1927 war Vorderjessen von Liebethal nach Graupa ausgegliedert worden. Mögen verschiedenste Gründe zu den zahlreichen Umstrukturierungen geführt haben, neu ist das alles nicht. Was letztlich am wichtigsten scheint, ist der gelebte Glaube und das Engagement vor Ort. Gott hat keine Hände und Füße, nur unsere.

Matthias Piel

Geh aus mein Herz und suche Freud – Ausstellung in Liebethal

„Geh aus mein Herz und suche Freud“ - Unter diesem schönen Lied und Motto lade ich Sie/ euch ganz herzlich zu unserer Ausstellungseröffnung an der Liebethaler Kirche im neuen Gemeinderaum ein.
Fotografien von einigen Tieren des Liebethaler Grundes und Acrylbilder aus unserer schönen Heimat werden von mir für Sie präsentiert.
Termin: Mittwoch, den 04.09.2019, 17.30 Uhr
Die Ausstellung bleibt in den nächsten Monaten für alle hängen.

Am 19.09.2019 findet das Kranzbinden zum Erntedank bei mir statt.

Über Ihren / euren Besuch würde ich mich sehr freuen.

Ihre/eure Irina Hradský

Turmfalken-Brutplatz in der Liebethaler Kirche

Damit die Turmfalken an der Liebethaler Kirche brüten können, wurde 2011 hinter einer Maueröffnung eine Nisthilfe angebracht. Eine alte Bezeichnung für den Turmfalken ist auch Kirchenfalk. Kirchtürme scheinen schon lange bevorzugte Orte für ihn zu sein. Turmfalken waren ursprünglich Felsenbrüter. Sie bauen selbst kein Nest, sondern nutzen vorhandene Nester (z.B. verlassene Krähennester), Felsvorsprünge, Mauernischen, Turmfenster und ähnliches.
Turmfalken-Brutplatz in der Liebethaler Kirche

(zwei der drei Jungfalken am 22.06.2019)

Wichtig ist am Brutplatz eine kleine Mulde, aus der die Eier nicht wegrollen können. Das Brutrevier wird von den Turmfalken im späten Winter bzw. im zeitigen Frühjahr besetzt. Ab Anfang April legt das Weibchen 3 bis 7 Eier, die es allein ausbrütet. Vom Männchen wird es mit Nahrung versorgt. Nach etwa 30 Tagen schlüpfen die Jungen. Sie sind nach etwa 30 weiteren Tagen flügge, werden aber noch mindestens vier Wochen von den Eltern betreut. Turmfalken ernähren sich vor allem von Mäusen. Typisch für sie ist ihr Rüttelflug, bei dem sie in der Luft zu stehen scheinen und nach Beute spähen. Haben sie ein Beutetier entdeckt, stürzen sie sich hinunter und greifen zu. Turmfalken sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützt.
Mit großer Freude konnten wir im Juni 2019 auf dem Liebethaler Friedhof die Aktivitäten der Turmfalken beobachten, nachdem sich 2018 kein Brutpaar fand. Spannend war es, die Futterübergabe auf einem der Bäume zu beobachten. Ein entsprechender Ruf lockte das Weibchen vom Brutplatz herbei. Zwei Jungvögel konnten wir in der Maueröffnung hoch oben im Sakristeianbau beobachten und sogar fotografieren. Bei den ersten Übungsflügen war jedoch deutlich zu erkennen, dass drei Jungvögel mit den Eltern den Friedhof umkreisten. Matthias Piel