Hallo Kinder!

Oster-Familiengottesdienst in der Kirche Graupa am Sonntag, dem 9. April 2023, um 10 Uhr!

Am Ostersonntag gibt es in unserer Kirche viel zu erleben! 
Wie war das damals am ersten Ostertag?
Was haben die Frauen am Ostermorgen erlebt?
Und was hat es mit diesem Wunder auf sich?
Mit dabei ist natürlich Manfred Mausohr, die freche Kirchenfledermaus.
Kommt also unbedingt zum Familiengottesdienst und bringt eure Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde mit! 

Familiennachmittag mit Osterbasteleien im Pfarrhaus Graupa am Mittwoch, dem 29. März 2023 um 16 Uhr

3           Wir laden herzlich ein und freuen uns darauf an diesem Nachmittag, mit kleinen und großen Leuten gemeinsam, Österliches zu basteln, zu reden und eine gute Zeit miteinander zu haben.

Liebe Kinder! Es gibt wieder Kindergottesdienst (Kigo)!

Kinderkirche                        

Ein kleines Team aus unserer Gemeinde lädt am Sonntag, dem 2. April, 10 Uhr in der Graupaer Kirche alle Kinder ein, gemeinsam Kindergottesdienst zu feiern.  Während eure Eltern sich in Ruhe die Predigt anhören, die für euch wahrscheinlich manchmal ganz schön langweilig ist, könnt ihr mit Christine und Simone und den anderen Kindern spielen, basteln oder singen.

Wir freuen uns auf euch, euer KiGo Team!

Sternsingen – im Jahr 2023

2

 Unsere Sternsinger konnten in diesem Jahr in den Häusern unserer Orte wieder Menschen besuchen, den Segen für das Haus bringen und Spenden für die Aidswaisen-Projekte Siyabonga und Kenosis  in Südafrika sammeln.

Eröffnet wurde die Aktion im Diakonischen Altenzentrum in Graupa und am Sonntag, dem 8. Januar, haben wir dann in der Kirche Graupa Gottesdienst zum Empfang der Sternsinger unter dem Thema „Kinder stärken – Kinder schützen“ gefeiert.

Spenden in Höhe von 2.810 Euro wurden gesammelt.
Herzlichen Dank, den Kindern und Erwachsenen,
die an der Sternsinger-Aktion beteiligt waren und allen,
durch deren Spenden die Projekte in Südafrika
unterstützt werden können.

Musikalischer Kinderkreis: Der Musikgarten

Musikalischer Kinderkreis: Der Musikgarten

Ab  Januar  wird  es  in  unserer  Gemeinde samstags vormittags ein musikalisches Angebot für Vorschulkinder geben:
Wir treffen uns zum Singen, Tanzen, Musizieren mit und ohne Instrumente. Die Kinder
lauschen biblischen Geschichten.  
Das Thema jeder Stunde orientiert sich am Kirchenjahreslauf  und  bindet  auch  jahreszeitliches Erleben mit ein. Mitunter beteiligen wir uns musikalisch an Gottesdiensten. Unser Anliegen ist es, den Jüngsten der Gemeinde Gemeinschaft und Beziehung zu geben. Über das gemeinsame Musizieren können sie kirchliche Themen mit allen Sinnen erfahren. Ältere Geschwister sind herzlich willkommen,
auch wenn die Altersgruppe der Vorschulkinder (ab ca. 4 Jahren) besonders angesprochen ist. Wenn Eltern mit dabeibleiben möchten, können wir das gern absprechen.
Die Leitung übernimmt Pia Buschbeck (Dipl.- Musikpädagogin in Graupa)
 
Wir treffen uns von 9.30 bis 11.00 Uhr im Pfarrhaus Graupa. Ab 14. Januar 2023 regelmäßig aller 14 Tage. Bitte vorerst mit Anmeldung (Tel. 016095596121)
Termine:  14.01. / 28.01. / 11.02. / 04.03. / 18.03.2023

Christenlehre

Bild Christenlehre

wöchentlich ab 6.9.22 im Pfarrhaus Graupa

Dienstag, 16.00 – 17.00 Uhr

(Änderungen möglich)

Rückblick Legotage

 Vom 4. bis 6. April haben Kinder unsere Kirchgemeinden ihre Kreativität mit tausenden Legosteinen ausgelebt. Ich war begeistert, wie detailreich und ausgefallen unsere Teilnehmer mit den kleinen Plastikteilen gebaut haben. Dabei war ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt. Sie konnten sich an der Bibelgeschichte um Nehemia orientieren, der mit Gottes Hilfe die Stadtmauer des alten Jerusalems wiederaufgebaut hatte, oder sie haben etwas ganz anderes gebaut.

Wir danken besonders Michael Kaufmann vom Evangelisationsteam, der diese Tage mit uns verbracht und thematisch ausgestaltet hat und auch alle Materialien mitbrachte. Ein großer Dank gilt allen Helfern, beim Auf- und Abbau und während der gesamten Tage. Hier sind ein paar Eindrücke:

Deborah Gräßer 

Rückblick auf den Kinderbibeltag im Februar 2022

Wieder einmal liegen die Kinderbibeltage hinter uns.  Dieses Mal haben wir uns im Februar mit der diesjährigen Jahreslosung auseinandergesetzt. Wir haben gelernt, dass nicht nur unser Magen, sondern auch unser Herz Hunger haben kann -nämlich nach Liebe, Wärme und Akzeptanz- und wir durften erkennen, dass Jesus Christus diesen Hunger stillen kann.

In ganz unterschiedlicher Form haben wir die Jahreslosung verinnerlicht: Durch ein Wandplakat in Puzzleart von uns für das Gemeindezentrum gestaltet; Wir haben die Jahreslosung mit Dominosteinen gelegt und eine Bibel-Ralley, über das ganze Gelände verteilt, absolviert; und wir haben uns die verschiedensten Kurzfilme angeschaut, alle mit derselben Botschaft: Nimm den anderen an, so wie er ist.  Natürlich gab es zwischendrin auch etwas zum Mittagessen. 

Alles in allem war es ein gelungener Tag und unsere Herzen, sowie unsere Kinder mussten nicht hungrig nach Hause gehen.                  Deborah Gräßer

Sternsingen – ganz besonders im Jahr 2021

01.02.2021

Durch die Corona-Pandemie und die Ausgangsbeschränkungen konnte unserer diesjährige Sternsingeraktion zugunsten der Aidswaisen-Projekte in Südafrika nicht in der gewohnten Weise stattfinden.  
Wir haben deshalb Spendenbriefe an Gemeindeglieder und andere Unterstützer unserer Aktion geschickt, die uns von früheren Aktionen her bekannt waren.
Am 10. Januar 2021 gab es in einfachster Form den  Gottesdienst  zum Empfang  der  Sternsinger,
den maßgeblich zwei Konfirmanden  mit  ausgestaltet haben.  
Sternsinger-Gottesdienst ohne  Gesang  –  das  wäre sehr traurig gewesen.
Doch  es  gab  auch  einen mehrstimmigen  Chor  aus unserer Gemeinde.  
Wie geht das? Armin Groß hatte  die  Idee,  ein  Sternsinger-Lied von Gemeindegliedern und Gästen in einzelnen Stimmen einsingen zu lassen und diese dann zu einem mehrstimmigen Lied per Technik zusammenzufügen. Es war ein Erlebnis.  
Herzlichen Dank allen Mitwirkenden am Gottesdienst und allen Spendern.
Zum  Redaktionsschluss  des  Gemeindebriefes  lag  das  Spendenergebnis  bei
3.447,88 €! Das ist das höchste Ergebnis, das wir je beim Sternsingen hatten!   
 
                   Pfarrer Burkhard Nitzsche

Hey du,

01.02.2021

Zettel.

in  den  Wochen  vor  Weihnachten  habe  ich  dir  die  Geschichte  von  Josef  und seinen Brüdern erzählt. Josef hatte in seinem Leben ziemlich viel erlebt und oft
sah es nicht danach aus, dass seine Geschichte gut ausgehen würde. Er wurde von seinen Brüdern in einen Brunnen geworfen und verkauft. In Ägypten kam
er wegen einem dummen Missverständnis unschuldig ins Gefängnis. Wir können also sagen, dass es Josef in dieser Zeit wirklich schlecht ging. Ich bin mir sicher,
dass er in solchen Momenten immer wieder den Mut verloren hat. Aber wie ich dir auch erzählt habe: Gott hat immer auf ihn aufgepasst. Wenn Josef in einer
schlimmen Lage war, hat sich diese am Ende zum Guten gewendet. Am Ende seiner Geschichte war er sogar der zweitmächtigste Mann Ägyptens und hat
sich mit seinen Brüdern wieder vertragen.  
Auch wir befinden uns grade in einer Situation, die wirklich schwierig und blöd ist. Vielleicht geht es dir auch so, dass du schnell die Hoffnung verlierst. Du
fragst dich: „Wird irgendwann wieder alles normal sein?“ „Wann kann ich wieder mit meinen Freunden spielen, sie umarmen und in größeren Gruppen unterwegs
sein?“ Ich kann verstehen, dass das grade alles sehr frustrierend ist. Das geht mir auch so. Aber genauso wie Gott auf Josef aufgepasst hat, so können wir
sicher sein, dass Gott auch auf uns aufpasst. Er hat uns so lieb, dass er uns auch aus aussichtslosen Lagen herausholen wird. Manchmal dauert es einfach
etwas länger. Josef saß auch einige Zeit im Gefängnis, bevor er zum Pharao gerufen wurde und sich damit alles zum Besseren gewendet hat.  
Also bleibe zuversichtlich und verliere nicht den Mut in schweren Situationen.
Gott hat dich lieb und ist bei dir! Wenn du dir die Langeweile vertreiben willst, habe ich hier ein kleines Bilderrätsel für dich.  
Nach den Ferien werde ich dir auch wieder neue Christenlehrevideos schicken.  
Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder.  
   Viele Grüße, Deborah Gräßer

Kein Martinsfest, am 11. November 2020 in der Kirche Graupa

Martin

Das Martinsfest muss in diesem Jahr leider entfallen.
Die Andacht für Kinder und Eltern in der Kirche Graupa,
der Laternenumzug und ein Besuch im
Diakonischen Altenzentrum sind unter
den Bedingungen der
Corona-Pandemie nicht möglich.
Aber ein Laternenumgang als Familie
ums Haus - das ist noch möglich.
Wir freuen uns auf das Martinsfest 2021!

 

Christenlehre in Liebethal

Unser neues Christenlehreangebot in Liebethal war Anfang März gerade gestartet – da kam „Corona“ und machte weitere Treffen unmöglich. Im März sollte außerdem auf dem Konvent der Gemeindepädagogen unseres Kirchenbezirks beraten werden, wie die religionspädagogische Arbeit mit Kindern in unserer Region langfristig in den beteiligten Gemeinden an den verschiedenen Orten den jeweiligen Gemeindepädagogen zugeordnet wird. Für die Kinder und Jugendlichen ist es wichtig, dass die religionspädagogischen Mitarbeiter möglichst nicht halbjährlich wechseln, sondern in großer Kontinuität Beziehungen aufbauen können. Diese Planung ist – coronabedingt - nun in den November 2020 verlegt worden, so dass wir zum Beginn des Jahres 2021 mit einem langfristig geplanten Konzept rechnen können. Für die verbleibenden Monate des Jahres wäre die Arbeit von Marcus Hohenhausen übergreifend in mehreren Gemeinden auch mit einem höheren Infektionsrisiko für alle Beteiligten verbunden, was es zu vermeiden gilt. Aus der Summe dieser Gründe sind die Liebethaler Kinder ab dem neuen Schuljahr herzlich zur Christenlehre nach Graupa eingeladen, bis sich eine eigene Lösung für Liebethal abzeichnet.

Pfarrer Burkhard Nitzsche

Gemeindepädagogin Deborah Gräßer leitet nach den Osterferien unsere Christenlehre in Graupa

Mein Name ist Deborah Gräßer. Ich bin seit einem Jahr Gemeindepädagogin im Kirchspiel DittersbachEschdorf. Seit Beginn des zweiten Schulhalbjahres bin ich nun auch für die Christenlehre in Graupa zuständig. Gemeinsam mit meinem Mann Daniel Gräßer (Gemeindepädagoge für die Jugendarbeit in Pirna und Graupa-Liebethal) und unserer Katze Sansa wohne ich in Pirna. In meiner Freizeit lese ich gern, verbringe Zeit mit Freunden, unserer Familie oder unserer Katze. Gern genieße ich auch die tolle Landschaft rund um Pirna und in der sächsischen Schweiz. Außerdem liebe ich es, zu verreisen, andere Kulturen kennen zu lernen, z.B. Australien, Griechenland, Norwegen… Geplant war, mit der Christenlehre nach den Winterferien neu zu beginnen. Ich habe mich auch wirklich darauf gefreut, euch und Sie kennenzulernen. Leider hat uns nun Covid-19 einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hoffe, dass wir nach den Osterferien richtig „loslegen“ können. Die Eltern werden aber, je nach Lage, darüber kurz vorher informiert. Gemeinsam wollen wir singen, spielen, quatschen, lachen und über einen großen Gott und was er für uns getan hat nachdenken. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zeit. Bei Fragen können Sie sich gern an mich wenden: Tel.: 015784294484 Email: deborah.graesser@evlks.de Ihre/eure Deborah Gräßer

Minigottesdienst „Ich schenk Dir einen Sonnenstrahl“ am Freitag, dem 8. Mai um 17.00 Uhr

Sonnenstrahl

Wir laden euch, liebe Kinder, liebe Eltern, herzlich ein zu unserem nächsten
 Minigottesdienst  „Ich schenk Dir einen Sonnenstrahl“  
 am Freitag, dem 8. Mai um 17.00 Uhr in der Kirche Graupa
 Es freuen sich auf euch, eure Lucy  und Lisa und Christiane Hänsch  
 

Sternsingen 2020

Abendmahl mit Kindern

Abendmahl mit Kindern

Der Gemeinde- und Informationsabend zum Abendmahl mit Kindern am 16. März, der den Prozess der Willensbildung zu diesem Thema in Gang setzen sollte, ist nur von einem Elternteil und zwei Kirchvorstehern wahrgenommen worden. Auch per Brief oder E-Mail gab es keine Reaktion von den 45 Familien mit Kindern in dieser Altersgruppe, die wir namentlich eingeladen hatten. Die ausgebliebene Reaktion auf dieses Angebot können wir nur so verstehen, dass das Abendmahl mit Kindern zur Zeit kein Thema für die Eltern in unserer Gemeinde ist und sie mit der bestehenden Praxis zufrieden sind. Danach erfolgt die Abendmahlszulassung mit der Konfirmation. Kinder, die noch nicht konfirmiert sind, können mit ihren Eltern in den Abendmahlskreis kommen und werden gesegnet. Es ist sicherlich angezeigt, dieses Thema zu späterer Zeit neu aufzugreifen.

Heike Meisel, Pfarrer Burkhard Nitzsche

mehr »