Volles Programm zum Gemeindefest & DAZ-Geburtstag 2016

Es war ein Experiment: Gemeindefest & 19. Geburtstag des Diakonischen Altenzentrums – Passt das zusammen? So haben wir uns bei der Vorbereitung gefragt, und wir haben es gewagt.
Von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr gab es ein buntes Programm. Neben den Höhepunkten wie dem Schauspiel „Frieder und das Katerlieschen“ von Wandertheater Schwalbe, dem Auftritt des „Ökumenischen Männerchors“ und einer Zaubershow gab es etliche Mitmachangebote (Basteln, Spielen, Tanzen). Auch für das leibliche Wohl war gut gesorgt. Die Junge Gemeinde bot den ganzen Tag über Getränke und Cocktails an, Mittagessen hatten die Mitarbeiterinnen des DAZ vorbereitet und zum Kaffeetrinken fehlte es nicht an mitgebrachten Kuchen und es gab sogar noch Herzhaftes vom Grill. Mir waren besonders die zahlreichen Begegnungen und Gespräche wichtig – auch dazu gab es reichlich Gelegenheit. Das Wetter nötigte uns dann zum festlichen AbschlussGottesdienst ins Haus zu gehen. Unter dem Motto „Erzählen vom Leben“ ging es um Geschichten die das Leben schreibt, in der Bibel und in unserem Leben. Wir konnten erzählen und zuhören und so manch biografischen Schatz entdecken.
Unser herzlicher Dank gilt in besonderer Weise den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Diakonischen Altenzentrums in Graupa. Für Sie war dieser gelungene Tag sicher auch oft der absolute Ausnahmezustand. 
Danke allen Helferinnen und Helfern für einen wunderbaren Festtag!
Ja, das Experiment ist gelungen, aber es bleiben auch Fragen: Was macht es der Gemeinde so schwer ins Altenzentrum zu kommen? War es ein zu volles Programm? Oder haben wir gar in letzter Zeit etwas viel gefeiert (666 Jahre Graupa; 35 Jahre Posaunenchor)? 
Ich denke Nein, wir sollten auch weiterhin die Feste so feiern wie sie fallen.        
Matthias Piel

« zurück