Offener Advent 2020

Vom 1. bis 23. Dezember versuchen wir auch in diesem Jahr die Tradition des Offenen Adventskalenders in unserer Kirchgemeinde zu erhalten.

Gemeinde und Gemeinschaft leben von Begegnungen im Großen wie im Kleinen. Es ist ein gutes Zeichen, wenn wir unsere Türen aufmachen für jeden, der für kurze Zeit eintreten möchte, doch in diesem Jahr, unter den Bedingungen der Covid 19-Pandemie, müssen wir neue Wege gehen. In welcher Form es möglich sein kann, dass wir uns gegenseitig in die Freude auf das Kommen Jesu hineinnehmen, können wir heute nicht endgültig sagen. Doch wir möchten offen sein für Begegnung und wünschen uns, dass viele bereit sind und sich beteiligen. Unser „Wanderstern“ wird wieder leuchten, dort wo Begegnung möglich ist.

Wer trotz der besonderen Bedingungen Gastgeber sein möchte, jeweils in der Zeit von 19.00 bis 19.30 Uhr, kann sich ab jetzt bitte bis zum 10.11.2020 anmelden:
• über unsere Website (Gemeinde - > Offener Adventskalender) oder
• über https://doodle.com/poll/tzfy8gumbvbftakb oder
• über Herrn Gerd Döge, er hat auch in diesem Jahr die Terminkoordination übernommen. (E-Mail: rug.doege@gmail.com oder Tel.: 03501 529702).

Wer gern Gastgeber sein möchte, benutze den folgenden Link:

https://doodle.com/poll/tzfy8gumbvbftakb

Dann müsste folgendes Menü erscheinen:

Offener Advent 2020

Der Gesamtplan erscheint dann im Gemeindebrief Dezember- Januar. Pfarrer Burkhard Nitzsche

UND HIER NOCH:

Die neusten Entdeckungen der „innergemeindlichen Adventskalenderforschung“

Der Offene Adventskalender hat nun schon etliche Jahre Tradition in unserer Gemeinde. Eine, wie ich meine, wunderbare Tradition, die uns in ganz besonderer Weise zusammenkommen lässt. Grund genug, einmal genauer hinzuschauen. Seit wann gibt es ihn eigentlich bei uns, diesen Abend mit Gesang, Geschichten und manchmal noch mehr?

Ich habe lediglich die Unterlagen der Jahre 2001-2009 und 2014-2018 gefunden. Die Auswertung des Materials dieser 14 Jahre ergab:

Insgesamt beteiligten sich 69 Akteure. 20 davon haben den Offenen Adventskalender nur einmal ausgerichtet, 27 zwei- bis viermal, 16 fünf bis neunmal, 3 waren zehnmal dabei, 2 zwölfmal und eine Familie sogar 13mal.

Sollte das nicht Ansporn sein, beim nächsten Mal auch dabei zu sein und die eigene Tür einmal zu öffnen? Ich habe die Hoffnung, dass diese Tradition weiter von vielen mitgetragen wird. Nur Mut, eine Geschichte findet sich, die Lieder werden mitgebracht. Eine halbe Stunde genügt!

In den Jahren 2001 bis 2009 waren immer alle 23 Abende belegt (2007 nur 22). Von 2014 bis 2017 gab es dann eine Steigerung von 8 auf 19 gefüllte Abende. 2018 waren es nur 13!

Übrigens haben neben den 58 Einzelpersonen oder Familien auch 4 Gemeindekreise (JG, Frauen, Senioren, Offene Kirche) und 7 Institutionen (wie z.B. DAZ, Museum, Jugendgästehaus, Heilpädagogische Schule oder Ottihof) mitgemacht.

Wie viele Besucherinnen und Besucher jeweils dabei waren ist nicht dokumentiert. Erlebt habe ich im Durchschnitt ca. 10 Personen. Selten war ich mal allein zu Gast. Gelegentlich waren auch deutlich über 20 Leute da.

Zum Schluss herzlichen Dank allen Gastgebern und Gästen und ein ganz besonderer Dank auch an alle, die über all die Jahre organisatorisch tätig waren.

  Matthias Piel

Offener Adventskalender
Offener Adventskalender