Unsere Konfizeit war wunderbar. In der gemeinsamen Zeit in Graupa am Anfang haben wir uns besser kennengelernt und später auch mit unseren Gruppen in Pirna viel Spaß gehabt. Die Rüstzeiten waren lustig und manche Dinge sehr interessant z. B. das Jüdische Museum. Alle, die nicht bei den Rüstzeiten dabei waren, sollten es bereuen. Auch sonst war es eine schöne Zeit und wir haben viel erlebt. Churchnight war eine coole Sache und auch die Konficups waren lustig. In der Exkursion nach Theresienstadt haben wir viele Dinge zu den schrecklichen Anlässen gelernt und erlebt. Unsere Teamer haben uns durch die Zeit begleitet und uns viel Wissen vermittelt. Sie machen das in ihrer Freizeit und verstehen uns als Jugendliche gut. Unser Krippenspiel war anfangs ein etwas chaotisches Vorhaben und ging nur schwer zu Ende zu bringen, aber es hat uns trotzdem Spaß gemacht. In unseren Praktika haben wir neue Erlebnisse gehabt. Jukon war die letzte Konfirüstzeit, die wir zusammen erlebt haben. Es war eine gemeinsame coole Zeit in Hirschluch bei Berlin. Der Vorstellungsgottesdienst am Ende der Konfizeit war eine Sache, die eher langsam entstand und nur mit Herrn Nitzsches Bemühungen voranging. Wir haben entdeckt: Gottesdienst ist mit einiger Mühe verbunden. Jetzt freuen wir uns auf unsere Konfirmation.

Eure Konfirmanden aus Graupa/Liebethal Jahrgang 2015/16/17 – Chiara

Konfirmation in der Kirche Graupa am Sonntag Rogate (Betet!), dem 21. Mai 2017


Es wurden konfirmiert:

Jonas Noll, Luise Creutz, Elisabeth Groß, Franz Lichtmann, Pauline Sinock, Chiara Helen Siegert und Vincent Wiedemann (v.l.n.r.)


In der Fürbitte denken wir an die Jugendlichen und ihren Weg als Christen und
wünschen ihnen dafür Gottes Segen.

Konfirmation 2017

« zurück