35. Geburtstag unseres Posaunenchores

35 Jahre Posaunenchor Graupa 

…auf der Bonnewitzer Wiese feierten wir bei strahlendem Sonnenschein Gottesdienst, mit unserer Kirchgemeinde Graupa-Liebethal und Gästen aus den Nachbarkirchgemeinden, vor allem aus Dresden-Hosterwitz. Ein besonderer Dank gilt den Bläsern vom Elbhang-Posaunenchor, die sich wieder auf den Weg gemacht haben, um gemeinsam mit uns zu musizieren. Als ich vor über 10 Jahren das Posaune blasen erlernte, übernahm Wiebke Groeschel die Leitung unseres Posaunenchores von Ralf Hübschmann aus Copitz. Er hatte unseren Chor nach dem Pfarrerwechsel 2002 in seine Obhut genommen, so konnten wir Bläser ohne Unterbrechung den Dienst in unserer Gemeinde tun. Wir durften in all den Jahren miteinander viele Gottesdienste, tolle Konzerte und gut vorbereitete Reisen erleben. In unserem 35. Jahr gab und gibt es einige Höhepunkte, ganz besonders zu nennen ist das „Fünfgeld“Konzert, anlässlich des Posaunentages, in der Markuskirche Dresden. In voll besetzter Kirche durften wir ein sehr anspruchsvolles Konzert musizieren. Unser schönster Lohn war, als bei den Chorälen „Nun danket alle Gott“ und „Bleib bei mir Herr“ die Bläser-Gemeinde in der Kirche mitsang.  Eine Sommerpause gab es nicht! Zur 666 Jahr Feier von Graupa gestalteten wir den Gottesdienst unter der alten Eiche und nach den Proben für unseren Jubiläumgsgottesdienst in Bonnewitz mit den Bläsern vom Elbhang, heißt es jetzt üben für den Jazz-Gottesdienst mit Band, am 25. September in Liebethal. Wiebke Groeschel danke ich herzlich, im Namen aller Bläser des Posaunenchores Graupa, für Ihre Arbeit, die Geduld und das Nichtverzweifeln an uns, bei so manch schwieriger Notenzeile.      Uta Haasemann

« zurück